nach oben

homeHome > FAQ > Spotify-Account wegen High-Speed-Recording gesperrt

Spotify-Account wegen High-Speed-Recording gesperrt

Ihre Sprache wählen: Deutsch

Sidify Music Converter ist ein beliebtes Aufnahmetool für Spotify. Technisch verwendet Sidify eine führende Technologie zur Aufnahme der Audiodaten, die an den Systemton ausgegeben werden, d.h., es handelt sich um eine digitale Aufnahme-App.

Sidify ist für den persönlichen Gebrauch anwendbar. Gesetzlich ist die persönliche Aufnahme in Deutschland erlaubt. Die Regelung zur Privatkopie im Urheberrecht ist in § 53 UrhG aufgeführt:

„Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch

(1)Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird.“

Aus: https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__53.html

High-Speed-Recording von Spotify erkannt und Account gesperrt.

Um das Programm benutzerfreundlicher zu gestalten, stellt Sidify „High-Speed-Recording“ ohne Qualitätsverlust zur Verfügung. Dennoch erkennt Spotify seit kurzem die Aufnahme durch die Highspeed-Funktion und sperrt Accounts wegen Verstoßes gegen seine „Nutzungsbedingungen“ (Stand vom 26.05., in Abschnitt 7.1), denen man bei der Anmeldung bei Spotify zustimmen muss:

„durch das Erstellen und Nutzen deines Spotify Kontos bist du einen bindenden Vertrag mit Spotify eingegangen und hast erklärt, dass du die Spotify Nutzungsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert hast und daran gebunden bist.

Spotify hat festgestellt, dass dein Konto an einer unzulässigen Nutzung des Spotify Dienstes beteiligt war, die die Nutzungsbedingungen verletzt, darunter möglicherweise unzulässige Downloads von Inhalten. Daher hat Spotify deinen Zugriff auf den Dienst gesperrt.“

Dieses Problem tritt nicht nur bei Sidify auf, andere ähnliche Aufnahmetools haben alle das gleiche Feedback. Komischerweise sperrt Spotify nicht jeden Nutzer von High-Speed-Recording. Darüber hinaus wird die Sperrung nicht durch Ihre letzte Aufnahme bestimmt. Wir haben vor kurzem einige Rückmeldungen von unseren Nutzern erhalten, dass sie Sidify lange Zeit nicht mehr verwendet haben, aber immer noch die E-Mail von Sperrung des Spotify-Kontos erhalten haben.

Es ist klar, dass Spotify vor Monaten auch die Verlaufsdaten der Highspeed-Aufnahme erhalten hat. Obwohl Sie es von nun an nicht mehr verwenden, können Sie in Zukunft dennoch betroffen sein.

Was tun, wenn mein Spotify-Konto gesperrt wurde?

Spotify möchte keine Benutzer auf diese Weise verlieren und bietet daher eine Option zur Reaktivierung Ihres Spotify-Kontos:

„Wenn du der Meinung bist, dass dies ein Fehler war und/oder du wieder Zugang zu deinem Konto erhalten möchtest, wende dich an den Support und bestätige, dass du in Zukunft keine unzulässigen Downloads von Inhalten von unserem Dienst vornimmst. Dann gewähren wir dir in Kürze wieder Zugang zu deinem Konto.“

Daher können Sie Ihr Konto problemlos wiederherstellen, indem Sie sich an den Support wenden und bestätigen, dass Sie nicht mehr an den „unzulässigen Downloads“ teilnehmen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie beim Aufnehmen mit Sidify die 1x Geschwindigkeit verwenden und keine anderen Tools ausprobieren.

Schritt 1Wenden Sie sich an den Spotify-Support, um Ihr Konto wieder zu aktivieren.

Schritt 2Bestätigen Sie mit dem Spotify-Support, dass Sie nicht mehr an „unzulässigen Downloads von Inhalten“ teilnehmen.

Schritt 3Installieren Sie die neueste Version von Sidify Music Converter.

Schritt 4Verwenden Sie NICHT die Highspeed-Funktion.

Hinweis: Verwenden Sie keine anderen ähnlichen Tools, da viele von ihnen standardmäßig High-Speed-Recording verwenden.

Spotify Music Converter

Amazon Music Converter

Apple Music Converter

Empfohlenes Produkt

Tidal Meida Downloader
Any Audiobook Converter

Kontaktieren uns

Sprache wählen