nach oben

Apple Music Converter

StartseiteHome > Anleitung > Apple Music vs. YouTube Music

Vergleich: Apple Music und YouTube Music

Ihre Sprache wählen: Deutsch Englisch

Apple Music wurde am 8. Juni 2015 auf der WWDC 2015 im Moscone Center in San Francisco vorgestellt und ist seit dem 30. Juni 2015 in 100 Ländern verfügbar, darunter auch in Deutschland. Es handelt sich um einen von Apple Inc. entwickelten Musik-Streaming-Dienst und einen Online-Musikspeicher. Dieser Dienst stellt neuen Abonnenten eine dreimonatige kostenlose Testphase zur Verfügung und ermöglicht Nutzern den Zugriff auf mehr als 70 Millionen Titel weltweit mit einem kostenpflichtigen Abonnement.

Als direkter Konkurrent zu Apple Music ist YouTube Music aufgrund seiner Vollständigkeit für verschiedene Videos und Musik eine der beliebtesten Videoplattformen der Welt. Mit YouTube kannst du Musikvideos für Millionen von Songs finden und mit YouTube Premium werbefrei ansehen. Wenn du jedoch mehr am Hören als am Anschauen interessiert bist, wirfst du deinen Blick auf YouTube Music. YouTube-Music wurde seit 2015 entwickelt, am 17. Mai 2018 überarbeitet und zum heutigen YouTube-Musikdienst weiterentwickelt. Der Dienst konzentriert sich hauptsächlich auf personalisierte Radiosender, Wiedergabelisten und eine persönliche Musikbibliothek.

Bist du neugierig auf den Unterschied zwischen diesen beiden Musik-Streaming-Diensten? Wenn du zwischen diesen beiden Musik-Streaming-Diensten schwankst, kannst du den folgenden Vergleich zwischen YouTube Music und Apple Music zu Rat ziehen.

Apple Music vs. YouTube Music

Überblick auf Apple Music und YouTube Music

  Apple Music YouTube Music
Einzelplan 9,99 €/Monat 9,99 €/Monat
Familienplan 14,99 €/Monat 14,99 €/Monat
Studentenplan 4,99 €/Monat 4,99 €/Monat
Zahlungsmethode PayPal, Kreditkarte, Mobilfunkrechnung Kreditkarte, Lastschrift, Rechnung
Kostenlose Testphase 3 Monate 1 Monat
Anzahl der zahlenden Nutzer 60 Millionen (2019 weltweit) 20 Millionen (2019 weltweit)
Mediathek 70 Millionen 40 Millionen*
Maximale Streaming Qualität (komprimiert) 256 kbps in AAC 256 kbps in AAC
Offline-Modus Nur für zahlende Nutzer Nur für zahlende Nutzer
Unterstützte Geräte iOS- oder Android-Geräte, Computer, Apple TV, Apple Watch, HomePod, Sonos-Lautsprecher Android- und iOS-Geräte, PC, Amazon FireTV, Fire-Tablets, Alexa-fähige Smart-Lautsprecher wie Echo
Web-Player Nein Ja
Verfügbarkeit Über 100 Länder 62 Länder

1. Apple Music vs. YouTube Music: Kosten

Apple Music kostet 9,99 EUR/Monat für die Einzelperson und 14,99 EUR/Monat für den Familienplan (bis zu 6 Mitglieder mit derselben Rechnungsadresse) oder 4,99 EUR/Monat für die Studierenden. Die Studierende können Apple Music für maximal 48 Monate oder vier Jahre zu einem ermäßigten Preis erhalten.

Wenn du immer noch zögern, dein Abonnement unter verschiedenen Diensten auszuwählen, kannst du Apple Music 3 Monate lang kostenlos nutzen, um alle Funktionen vollständig zu testen. Wenn du damit nicht zufrieden sind, kannst du das Abonnement jederzeit vor Ablauf deiner Testphase kündigen.

Apple Music Kosten

YouTube Music Premium kostet für Einzelperson 9,99 EUR/Monat und für den Familienplan 14,99 EUR/Monat (bis zu 6 Mitglieder über 13 Jahre, mit einem Google-Konto, unter einem Dach). Mit YouTube Music Premium können Nutzer auf Inhalte ohne Werbeanzeigen und die Offline-Wiedergabe zugreifen. Darüber hinaus, wenn du jeden Monat zusätzlich 2 EUR bezahlen, kannst du YouTube Premium auch für werbefreie Videos von YouTube erhalten. Wenn du ein Abonnement für YouTube Music erworben hast, kannst du auch auf Google Play Music zugreifen und umgekehrt.

YouTube Music Kosten

Nach den oben genannten Kosten zu urteilen, gewinnt niemand im Preis. Denn beide Anbieter haben fast den gleichen Preis. Obwohl die kostenlose Testphase für Apple Music länger ist als für YouTube, bietet YouTube Music zusätzlichen Zugriff auf Google Play Music, was für einige Nutzer ein erheblicher Vorteil sein kann.

2. Apple Music vs. YouTube Music: Benutzeroberfläche oder Design

Die Benutzeoberfläche von Apple Music ist hauptsächlich in Grau gestaltet und bietet ein einfaches Layout der Hauptfunktionen. Die Registerkarten oben (unten in der mobilen App) bieten eine recht einfache Navigation: Mediathek, Für dich, Entdecken und Radio. Für dich ist eine Auswahl kuratierter Wiedergabelisten, Alben, Künstler, die auf deine Hörpräferenz und die Musik / das Album zugeschnitten sind, die Sie zuletzt abgespielt haben. Die Desktop-App von iTunes sieht ziemlich einfach aus, aber die mobile App ist charmanter.

Benutzeroberfläche von Apple Music

Ob in der App oder im Webplayer, die Bedienung von YouTube Music ist einfach, die Oberfläche aufgeräumt. Die rote Benutzeroberfläche werden sofort nach dem Aufrufen des Programms angezeigt. Live-Auftritte, Cover und zufällige Songs von nicht signierten Künstlern sind einzigartige Designs, nicht bei Spotify oder Apple Music verfügbar.

Benutzeroberfläche von YouTube Music

3. Apple Music vs. YouTube Music: Mediathek

Apple Music hat 70 Millionen Songs in seiner Mediathek. Eines der Highlights von Apple Music ist die Integration der iTunes-Mediathek. Du kannst alle Titel streamen, die zuvor über den iTunes Store gekauft, von einer physischen CD gerippt und auf iTunes hochgeladen wurden. Alle werden in deiner Apple Music-Mediathek angezeigt, wodurch die Mediathek flexibler wird.

Das Unternehmen von YouTube Music gibt keine Zahlen bekannt, aber laut der Anzahl von Google Play Music dürfte die Anzahl bei YouTube Music auch ungefähr 40 Millionen sein*. Bei YouTube gibt es gut organisierte offizielle Alben, Live-Konzertvideos und Millionen von einzelnen Songs, die von YouTubers hochgeladen wurden.

Wenn du keine Ahnung hast, für welche du bezahlen sollst, suchst du auf beiden Plattformen und findest du dann heraus, welche deine Anforderungen erfüllen kann. Wenn Sie ein großer Fan einiger international bekannter Sänger wie Drake oder Taylor Swift sind, ist Apple Music die beste Wahl.

4. Apple Music vs. YouTube Music: Popularität

Laut offizieller Statistik hat Apple Music ab dem dritten Quartal 2019 60 Millionen zahlende Abonnenten und insgesamt 8,5 Millionen Nutzer in der dreimonatigen kostenlosen Testphase weltweit. Für YouTube Music gibt es ungefähr 20 Millionen Abonnenten. Die aktiven Nutzer können nicht berechnet werden, da YouTube nicht nur ein Musik-Streaming-Anbieter ist. Daher muss Apple Music die erste Wahl für dich sein, wenn Sie ein Musikliebhaber sind. YouTube Music ist besser für Nutzer, die die Kunst mehr mögen als die Musik selbst.

5. Apple Music vs. YouTube Music: Streaming-Erfahrung

Klangqualität: In Bezug auf die Klangqualität, die von den Mainstream-Musikdiensten angeboten wird, wird Apple Music in AAC mit 256 Kilobit pro Sekunde gestreamt. Ähnlich wie Apple Music beträgt die aktuelle Klangqualität von YouTube Music 256 Kilobit pro Sekunde. Denn Google Play Music bietet auf der höchsten Stufe 320 Kilobit pro Sekunde. Wenn du also bestimmte Titel, Alben oder Künstler in besserer Qualität abrufen willst, sei dir der Wechsel zur Google Play Music-App empfohlen.

Klangqualität

Geräteunterstützung: Apple-Musik funktioniert auf allen Geräten von Apple, einschließlich iPhone, iPad, Apple Watch (ohne iPhone bei LTE-Modellen), Apple TV, Mac (in iTunes) und HomePod. Außerdem ist es auch auf einigen intelligenten Lautsprechern wie Amazon Echos, Google Home, Sonos oder der Wiedergabe von Apple Music in Autos mit Bluetooth-Verbindung verfügbar.

Geräteunterstützung

Die Geräteunterstützung bei YouTube Music fällt deutlich kleiner als Apple Music. Aber du kannst es auf den verbreitetsten Geräten verwenden. Es gibt entsprechende Anwendungen für iOS und Android. Du kannst auch es auf deinem Computer über den Web-Player in dem Browser verwenden. Darüber hinaus gibt es Player von Drittanbietern, z. B. YouTube Music Desktop App. Weiterhin werden natürlich die Google-eigenen Geräte wie der Google Chromecast oder die Google Home-Lautsprecher unterstützt. Die Smart Speaker, die mit Google Assistant kompatibel sind, können auch auf YouTube Music zugreifen.

Fazit: Apple Music oder YouTube Music?

Oben haben wir die Kosten, Mediathek, Benutzeroberfläche, Popularität und die Streaming-Erfahrung zwischen Apple Music und YouTube Music verglichen. In Bezug auf den Preis und Streaming-Erfahrung gibt es fast keinen Unterschied zwischen den beiden Musik-Streaming-Diensten. Die Benutzeroberfläche hängt eher mit dem persönlichen Geschmack des Nutzers zusammen.

Als Musikliebhaber wird man natürlich mehr auf die Größe der Medienbibliothek achten, die Streaming-Musik bieten kann. Aus dieser Perspektive ist Apple Music mit einer Bibliothek von 70 Millionen Titeln besser als YouTube Music. Der Vorteil von Apple Music, der nicht ignoriert werden kann, ist es mit vielen Apple-Produkten integriert. Wenn du ein Fan von Apple-Produkten bist (insbesondere HomePod oder Apple Watch) , wird das Abonnieren von Apple Music seine beste Rolle spielen und Ihr Leben schönen. Aber aus einen anderen Blickwindel ist YouTube nicht nur ein Musik-Streaming-Dienst, sondern ein Videoportal. Wenn die Nutzer sich mehr für Musikvideos interessieren, YouTube Music tätsächlich besser als Apple Music. Denn neben den Musikvideos können die Nutzer auch bei YouTube Music zahlreiche Live-Konzertvideos schauen.

Apple Music und YouTube Music stellt die neue Nutzer kostenlose Testphase. Wenn du dich immer noch nicht entscheiden, welchen Streaming-Dienst zu abonnieren, kannst du diese kostenlose Testphase gut nutzen. Die praktische Erfahrung kann dir klarer machen, ob Apple Music oder YouTube Music für dich geeignet ist.


Zusätzliche Tipps: Wie speichere ich Apple Music für immer auf dem Computer?

Die abonnierte Nutzer von Apple Music können die Musik auf Apple Music unbegrenzt hören. Sobald das Abonnement abläuft, sind die Downloads für das Offline-Wiedergabe nicht mehr verfügbar. Jetzt gibt es noch eine Möglichkeit, die Lieblingslieder von Apple Music für immer auf dem Computer oder anderen Gerät zu speichern. Hier empfehlen wir dir ein Tool zum Herunterladen der Songs von Apple Music auf Ihrem Computer, also Sidify Apple Music Converter. Mit diesem Programm können Nutzer Titel von Apple Music in das Format wie MP3/AAC/Flac/WAV konvertieren. Dann können die Nutzer auf iPod, PSP, MP3-Player, Android-Telefone und andere Geräte ohne Einschränkung ünbertragen. Die mit Sidify Apple Music Converter konvertierte Songs von Apple Music werden für immer auf dem Gerät behalten, selbst wenn das Abonnement gekündigt werden.

Apple Music Converter

Apple Music Converter

  • FunktionSongs von Apple Musik, iTunes M4P Datei und Hörbücher aufnehmen.
  • FunktionMusik in MP3/AAC/WAV/FLAC konvertieren.
  • FunktionDie Ausgabequalität bis zu 320kpbs.
  • FunktionID3-Tags nach der Konvertierung beibehalten.

Hinweis: Die kostenlose Testversion von Apple Music Converter ermöglicht Ihnen nur die ersten 3 Minuten zu konvertieren. Wenn Sie die Zeitbeschränkung entfernen, erwerben Sie bitte eine Lizenz von Vollversion.

Sehr empfehlenswert:
Netflix Video Downloader
Netflix-Videos in das MP4-Format konvertieren

Netflix Video Downloader ist ein professionelles Tool zum Herunterladen von Netflix-Filmen und Fernsehserien auf Ihren lokalen Computer, wobei Audiospuren und Untertitel beibehalten werden. Wenn Sie nach einer einfachen und effizienten Möglichkeit suchen, Netflix-Videos als MP4-Dateien zu speichern, ist es die perfekte Lösung.

Mehr erfahren >
2020 Black Friday Sale